Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke, ein Hype der Neuzeit – Fluch oder Segen?

 

Jeder, der etwas auf sich hält, registriert sich bei sozialen Netzwerken. Oder wie?

Ich bin der Meinung, dass die sogenannten “social networks” durchaus ein Segen sind. Natürlich hängt es immer davon ab, wieviel Zeit man die Betreibung derselben investiert und wie weit man es zulässt, diese Netzwerke in das “echte” Leben hineinreichen zu lassen.

Es steckt – nachgewiesenermaßen – eine gehörige Portion Suchtpotential in diesen Medien. Likes und positive Kommentare tun der Seele halt einfach gut. Nur, das kann doch kein Maßstab für Glücklich sein?Viele Likes – glücklicher Mensch? Weit gefehlt!

Warum sehe ich das also als positiv?

Ganz einfach. Ich habe dadurch (wieder) Kontakt und Informationen von Menschen, die ich vorher lange, lange nicht mehr gesehen oder gehört habe. Teilweise weil man sich aus den Augen verliert, teilweise weil diese Leute einfach in ein anderes Land gezogen sind. Diese Kontakte bestehen nun wieder und man kann sich wieder regelmäßig austauschen und kriegt wieder was vom Leben dieser Menschen mit.

Weiterer Vorteil: Mit Firmenseiten kann man durchaus seine Leistungen (kostenlos) promoten. Dann sehen potentielle Kunden, welche Leistungen man zur Verfügung stellt und wie die Ergebnisse aussehen. In meinem Fall Fotografie, Bildbearbeitung und Workshops. Eigentlich geht es aber um die “Reichweite” und nicht nur um die Likes. Immerhin hatte ich mal, als ich eine Aktion gepusht hatte, eine Reichweite von 198.000 Menschen – und das ist schon mal äußerst nennenswert!

Gibt’s was besseres, wenn sich ein Kunde vorher die Palette komplett ansehen kann bevor er zu mir kommt? Nein! Somit kauft bei uns keiner die Katze im Sack, weil er weiß, wie wir arbeiten und zu welchen Ergebnissen wir kommen.

Also ich bin auf einer Menge von Sozialen Netzwerken und Vereinigungen vertreten und ich habe das noch nie als Nachteil gesehen –  im Gegenteil!

Was aber unterscheidet die verschiedenen Plattformen eigentlich? Einfach anmelden und losballern?

Die Verschiedenen – inzwischen unzähligen – Plattformen sind durchaus mit verschiedenen Schwerpunkten versehen, wie zum Beispiel (Quelle Beschreibungen: Wikipedia):

Facebook

Facebook ist ein soziales Netzwerk, bei dem man sich einfach austauscht. Facebook ermöglicht die Erstellung von privaten Profilen zur Darstellung der eigenen Person, von Unternehmensseiten zur geschäftlichen Präsenz, sowie von Gruppen zur privaten Diskussion gemeinsamer Interessen. Die Profile können durch Freundschaftsanfragen untereinander vernetzt werden, wobei eine unbeschränkte Anzahl von Abonnenten (analog den Followern auf Twitter) möglich ist, die Höchstgrenze von direkt verbundenen Freunden ist jedoch auf 5.000 Freunde beschränkt.

Hier mein Account bei Facebook:

Instagram

Instagram ist ein Medium, welches speziell für den Post von Fotos ausgelegt ist. Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos, der zur Facebook gehört. Zur Nutzung steht eine App für Windows 10, Windows 10 Mobile, Android und iOS zur Verfügung. Nutzer können ihre Fotos und Videos mit Filtern versehen. In Anlehnung an die Kodak Instamatic und an Polaroid-Kameras hatten mit Instagram gemachte Fotos und Videos ursprünglich eine quadratische Form.

Mein Account bei Instagram:

Twitter

Twitter (englisch für Gezwitscher) ist ein Mikrobloggingdienst des Unternehmens Twitter Inc. Auf Twitter können angemeldete Nutzer telegrammartige Kurznachrichten verbreiten. Die Nachrichten werden „Tweets“ (von englischtweet „zwitschern“) genannt. Man kann zwar auch Fotos posten, aber im eigentlichen Sinne ist es für reine Textnachrichten entwickelt worden.

Mein Account bei Twitter:

Youtube:

YouTube ist ein 2005 gegründetes Videoportal des US-amerikanischenUnternehmens YouTube, LLC, seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Google Inc., mit Sitz im kalifornischen San Bruno. Die Benutzer können auf dem Portal kostenlos Videoclips ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen. Im Jahr 2014 machte YouTube etwa vier Milliarden US-Dollar Umsatz, größtenteils durch das Abspielen von Werbespots.

Auf YouTube gibt es alle Arten von Videos, u. a. Film- und Fernseh­ausschnitte, Musikvideos, Trailer sowie selbstgedrehte Filme und Slideshows. Somit befindet sich neben professioneller Information oder Unterhaltungauch allerlei technisch Unausgereiftes, dazu Lustiges und Trauriges, Tutorials und Desinformation, Propaganda, Verschwörungstheorien oder auch philosophische Gedanken neben der Inszenierung virtueller Gewalt, aber auch der Dokumentierung realer Gewalt auf der Plattform.

Über das YouTube-Partnerprogramm ist es den Produzenten von Videos seit 2007 möglich, Geld zu verdienen. Häufig organisieren sich Produzenten zu Kooperationen in Netzwerken („Multi-Channel-Netzwerken“).

Ich lade hier z.B. “behind the scenes” und “Making of” Videos hoch.

Hier ist mein Youtube Channel:

Vero

Eine neue, junge Plattform des sozialen Netzwerkes. Eine Mischform aus Facebook und Instagram. Post ohne Foto sind nicht möglich. Aber Arbeit mit Hashtags und dergleichen ganz normal möglich.

Auch ich bin seit Neuestem auf Vero:

500px

500px (ausgesprochen: „five hundred pixels“) ist eine am 31. Oktober 2009 von Oleg Gutsol und Evgeny Tchebotarev (Künstlername: „Ian Sobolev“) gegründete Online-Fotocommunity. Das in Toronto ansässige Unternehmen ist darauf ausgelegt, Profi- und ambitionierte Amateurfotografen zu ermuntern, ihre besten Werke hochzuladen.

500px wird als Plattform zur Darstellung ihrer Werke, zur Inspiration und zur Kontaktaufnahme zu anderen Fotografen gesehen. Im Januar 2016 wurden etwa 7 Millionen eingetragene Benutzer und monatlich mehr als 10 Millionen aktive Nutzer verzeichnet.

Unser Account bei 500px:

youpic

eine Plattform für den Austausch von Fotografen, die dort ihr Werke Präsentieren können. Aufbau ähnlich Facebook, jedoch können hier auch die Fotos inhaltlich (Aufbau, Technik etc.) bewertet werden.

Hier unser Account auf Youpic:

Also am Ende entscheidet jeder selbst, welche Plattform und in welchem Ausmaß er diese Plattformen Teil seines Lebens werden lässt.

Mich würde es sehr freuen, wenn Du mir auf einer diesen Plattformen auch folgst 🙂

Wolfgang Thaler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.